2018 wird unser Jahr – Das Jahr des Einzugs

2018 wird unser Jahr – Das Jahr des Einzugs

Liebe Traumhaus-Fans… 

2018 ist hier. Das neue Jahr hat gestartet und wir haben entschieden, das wird unser Jahr. Denn wir werden in unser Traumhaus einziehen… es ist…

Das Jahr des Einzugs

Lange fiebert man drauf hin, hat so viel dafür getan, geschwitzt, gebibbert, sich mit dem Partner drüber gestritten und denkt: „dieser Mist geht ja nie vorbei.“ Denn so sehr man sich freut, Bauen – und vor allem in Eigenregie – ist keine wirklich schöne Zeit für sein Sozialleben. Zeit hat man kaum und wenn, dann ist man einfach müde und umgibt sich mit seiner direkten Familie. Von 2018 – unserem Jahr, dass das Jahr des Einzugs wird, – versprechen wir uns also viel. Wir freuen uns drauf, mal wieder Freunde einzuladen, ausgiebig und lange am Esstisch zu sitzen, die Kinder in den Garten zum Spielen zu schicken (bisher wohnen wir in einer Wohnung mit nur kleinem Balkon), Geburtstage hier zu feiern, Weihnachten und das nächste Silvester hier zu verbringen.

Mehr als nur ein Haus – unser Zuhause

Ja, na klar, mit unserem Haus haben wir uns einige Träume bzgl. Wohn-Schnick-Schnack erfüllt: eine tolle Küche, Smart-Home, tolle Fenster, große Zimmer etc. Aber je länger wir dran arbeiten und je mehr es an uns zehrt, desto mehr wissen wir, dass das eigentlich Wichtige an diesem ganzen Projekt doch ist, dass wir unser Zuhause erschaffen. Das Haus, in dem unsere Kinder aufwachsen, das Haus, in das wir Familie und Freunde einladen. Und die sind im Jahr des Bauens definitiv zu kurz gekommen.

Weiterhin gut zu tun

Das Jahr des Einzugs besteht dabei natürlich immer noch aus relativ wenig „Aufcouching-Zeit“. Jetzt im Januar sind wir im heißen Endspurt: Streichen, Boden verlegen, Küche und Möbel aufbauen, Putzen… all das ist auch noch einmal jede Menge Arbeit. Aber so langsam werden es angenehmere Arbeiten. Und das Ende ist deutlich näher. Im Frühjahr und Sommer werden uns Einfahrt und Garten auf Trab halten… aber dann sollten wir zum Herbst hin erst einmal Ruhe einkehren lassen können. Und dazwischen sollte einfach mehr Zeit für Pausen sein… und die gab es 2017 leider viel zu wenig. Daher 2018… sei willkommen. Du wirst ein gutes Jahr. Du bist das Jahr des Einzugs. Wir freuen uns, dass Du da bist.

Kommentar verfassen